Infos

HPLC Troubleshooting

Anzeige Info Ursache Behebung
Keine Peaks, die Baseline ist absolut flach Keine Peaks, die Baseline ist absolut flach
  1. Lampe im Detektor ist ausgeschaltet oder defekt
  2. Verbindungskabel zwischen Detektor und Steuerrechner nicht angeschlossen
  3. Kein Fluss des Laufmittels
  1. Lampe am Detektor einschalten oder ersetzen
  2. Alle Kabel und Anschlüsse überprüfen
  3. Vorratsgefäß überprüfen, Pumpe/n starten
Keine Peaks, Baseline zeigt leichtes Rauschen Keine Peaks, Baseline zeigt leichtes Rauschen
  1. Falsche Flussrichtung
  2. Keine, zu wenig, falsche Probe injiziert
  3. Falsche Sensitivität / Wellenlänge des Detektors
  1. Pumpen korrekt einstellen und starten
  2. Probe oder Probengeber überprüfen
  3. Einstellungen am Detektor prüfen
Hohes Rauschen mit regelmäßigen Zacken Hohes Rauschen mit regelmäßigen Zacken Stark pulsender Fluss des Laufmittels
  1. Pumpen überprüfen, eventuell Luftblase im Ventil am Pumpenkopf
  2. Pulsationsdämpfer verwenden
Hohes Rauschen mit langer flacher Drift Hohes Rauschen mit langer flacher Drift Vermutlich Temperatur­schwankungen durch Einstrahlung von außen
  1. Die HPLC Säule in Säulenthermostat verlegen
  2. HPLC System vor wechselnder Umgebungs­temperatur schützen
Hohes Rauschen mit scharfen negativen Zacken Hohes Rauschen mit scharfen negativen Zacken Vermutlich elektromagnetische Störung
  1. Abgeschirmte Kabel verwenden
  2. Stromversorung mit galv. Trennung (USV) verwenden
  3. Das komplette HPLC System an anderen Stromkreis anschließen
Extrem starkes Rauschen Extrem starkes Rauschen Luftblasen in der Durchflusszell im Detektor
  1. Durchflusszelle spülen bis Luft entfernt wurde
  2. Rückdruckrestriktor am Eingang der Durchflusszelle verwenden
  3. Lösemittelfilter verwenden und/oder Lösemittel entgasen
Gleichmäßiges Rauschen Gleichmäßiges Rauschen
  1. Der Mischer ist defekt
  2. Lampe im Detektor schadhaft
  3. Eluentenabsorption zu hoch
  1. Mischer überprüfen
  2. Lampe ersetzen
  3. Eluenten / Wellenlänge ändern
Unregelmäßiges Rauschen Unregelmäßiges Rauschen Durchflusszelle im Detektor verschmutzt Flusszelle mit org. Lösemittel oder 20% HNO3 spülen
Keine Peaks und kein Rückdruck, kein Fluss am Detektor Keine Peaks und kein Rückdruck, kein Fluss am Detektor
  1. Pumpe/n ist/sind ausgeschaltet
  2. Luftblase im Ventil am Pumpenkopf
  3. Leckage an Anschluss oder Ansaugschlauch defekt
  4. Vorratsgefäß leer oder Ansaugschlauch nicht im Laufmittel
  1. Pumpe/n überprüfen und einschalten
  2. Pumpenkopf spülen und leicht an Ventil klopfen
  3. Verbindungen überprüfen / abdichten oder erneuern
  4. Eluent nachfüllen, Ansaugschlauch fixieren
Keine Peaks aber hoher Rückdruck bzw. Alarm Keine Peaks aber hoher Rückdruck bzw. Alarm
  1. Ansaugschlauch oder Filter verstopft
  2. HPLC Säule oder Fritte zugesetzt
  3. Probenaufgabe Ventil oder Probenschleife verstopft
  4. Kapillare am Anschluss gequetscht / verschlossen
  1. Verstopfung beseitigen, Filter im Ultraschallbad reinigen oder ersetzen
  2. Säule spülen und Fritte im Ultraschallbad reinigen oder ersetzen
  3. Ventil zerlegen und reinigen, Schleife spülen oder ersetzen
  4. Kapillare beschädigte Stelle abschneiden und wieder anschließen
Langsamer Druckanstieg Langsamer Druckanstieg
  1. Fritte am Säuleneingang oder Säule vestopft
  2. Fritte im Mischer verstopft
  1. Vorsäule verwenden / ersetzen, eventuell Säule gegenspülen
  2. Fritte im Ultraschallbad reinigen oder ersetzen
Plötzlicher Druckanstieg Plötzlicher Druckanstieg
  1. Schadhaftes oder schlecht schaltendes Ventil
  2. Probe ist ausgefallen
  1. Ventile überprüfen und reinigen
  2. Säule bzw. System spülen
Druckschwankungen Druck­schwankungen
  1. Luft in der Pumpe oder in der Ansaugleitung zur Pumpe
  2. Undichte Leitung zwischen Pumpe und Säule
  1. Lösemittel entgasen bzw. mit Helium spülen
  2. Verschaubungen der Leitungen festziehen
Druckverlust Druckverlust
  1. Kein Fluss der mobilen Phase
  2. Undichte Flüssigkeits­leitung zwischen Pumpe und Säule
  1. System auf lockere Verschraubungen und Vorratbehälter des Eluenten prüfen.
  2. Leckage systematisch suchen und beseitigen
Hoher Druckanstieg Hoher Druckanstieg
  1. Verschmutzung am Säuleneingang, Ausfall von Puffersalzen
  2. Viskosität der mobilen Phase ist zu hoch
  3. Die Partikel des Säulenmaterials sind zu klein
  1. Säule ausbauen und mit starkem Lösemittel rückspülen sowie verstopfte Filterelemente und Vorsäule ersetzen. Passt das Laufmittel zur Puffer­konzentration?
  2. Lösemittel ändern oder Temperatur der Säule erhöhen
  3. HPLC Säule mit größeren Partikeln verwenden (z. Bsp. anstatt 5 µm  8 µm)
Tailing, an Basis unscharfe Peaks, oft mit verschobener Retentionszeit Tailing, an Basis unscharfe Peaks, oft mit verschobener Retentionszeit Überladung der HPLC Säule Aufgabe­konzentration verringern oder Säule mit höherer Kapazität verwenden
Fronting, ohne Verschiebung der Retentionszeit Fronting, ohne Verschiebung der Retentionszeit
  1. Totvolumen zwischen Injektor und Säule
  2. HPLC Säule schadhaft
  1. Injektor / Tubing auf Totvolumen prüfen
  2. HPLC Säule ersetzen
Breite, flache Peaks mit Dach Breite, flache Peaks mit Dach Zu großes Injektionsvolumen Kleineres Injektionsvolumen bzw. kleinere Probensschleife am Injektionsventil verwenden
Doubling, alle Peaks haben zwei Maxima Doubling, alle Peaks haben zwei Maxima
  1. Kanalbildung in der Säule
  2. Injektor defekt
  1. HPLC Säule ersetzen
  2. Injektor prüfen und reparieren
Verschiebung der Retentionszeiten in eine Richtung Verschiebung der Retentionszeiten in eine Richtung
  1. Leck der Pumpendichtung
  2. Überladung der Säule
  3. Säule nicht equilibriert
  1. Pumpen­dichtungen ersetzen
  2. Geringere Proben­konzentration aufgeben
  3. 2 bis 3 Säulenvolumina equilibrieren
Willkürliche Verschiebung der Retentionszeiten Willkürliche Verschiebung der Retentionszeiten
  1. Temperatur­schwankungen der Säule
  2. Ventil am Pumpenkopf bzw. Proportionier­ventil defekt
  1. Säulenthermostat verwenden
  2. Ventile überprüfen / ersetzen
Peaks sind deutlich kleiner als erwartet Peaks sind deutlich kleiner als erwartet
  1. Zu niedriges Injektions­volumen
  2. Eluent mit höherer Adsorption
  3. Verschmutzte Durchflusszelle im Detektor
  1. Injektionsvolumen überprüfen
  2. Geeigneten (HPLC-grade) Eluenten verwenden
  3. Durchflusszelle im Detektor spülen
Reproduzierbare Geisterpeaks Reproduzierbare Geisterpeaks
  1. Verschmutztes Injektionsventil
  2. Peak aus vorhergehendem Lauf
  3. Injektion mit Luft
  1. Injektions­ventil spülen
  2. Vorhergehenden Lauf länger laufen lassen
  3. Injektions­volumen prüfen
Willkürliche Geisterpeaks Willkürliche Geisterpeaks
  1. Probenlösemittel ist verschmutzt
  2. Luft in Durchflusszelle im Detektor
  3. HPLC Säule ist verschmutzt
  1. Probe neu ansetzen
  2. Durchflusszelle spülen, Rückdruck­restriktor verwenden
  3. HPLC Säule spülen oder ersetzen
Am Fitting tritt Medium aus Am Fitting tritt Medium aus Tubing am Ende der Ferrule ist zu lang
  1. PEEK Tubing, auf richtige Länge kürzen und wieder montieren
  2. Edelstahl Tubing, Tubing inklusive Ferrule abtrennen, Grat entfernen und mit neuer Ferrule montieren
Am ersten Peak bildet sich eine leichte Vorschulter Am ersten Peak bildet sich eine leichte Vorschulter Totvolumen am Tubingende, Raum zwischen Tubingende und dem Anschlussteil, Tubing ist zu kurz
  1. PEEK Tubing, auf max. Länge in die gelöste Verschraubung schieben und wieder festziehen.
  2. Edelstahl Tubing, Tubing inklusive Ferrule abtrennen, Grat entfernen und mit neuer Ferrule montieren