Geräte & Zubehör

HPLC Säulen

Wir führen fertig gepackte HPLC Säulen verschiedener Größen und Ausführungen. Auch Säulenkombinationen für das lineare Upscaling, zum Beispiel 4.6 und 20 mm ID mit gleicher Packung sind lieferbar.


Wegen der enormen Vielfalt haben wir auf endlose Listen mit HPLC Säulen verzichtet und empfehlen uns zu kontaktieren, damit wir Sie in der Wahl der richtigen HPLC Säule für Ihre Anwendung beraten können.

Über das Schema können Sie leicht Ihren Säulentyp spezifisch für Ihre Applikation selbst bestimmen. Basierend auf Ihren Probeneigenschaften wie Löslichkeit und Polarität können Sie schnell die passende Trennphase ermitteln.

HPLC Trennsäulen

HPLC Auswahlhilfe

Wir liefern Phasen für Lipide, Organische Säuren, PAH, Peptide, DNA, Umweltanalytik, Metallionenanalytik, Lebensmittel und Getränke, Zucker, Pestizide, Ionenchromatographie und viele mehr.

HPLC Säulen gibt es bis zu einem Innendurchmesser (ID) von 50 mm. Sie können aber auch Ihre HPLC Säulen ganz einfach selber packen, mittels eigenem Säulenpackstand mit statisch oder dynamisch axialer Kompression, kostengünstig und schnell.

Tipps zur Pflege und Aufbewahrung von HPLC Trennsäulen

Die Lebensdauer der Trennsäule ist nicht zuletzt Abhängig von deren Behandlung und Lagerung. Im Folgenden möchten wir Ihnen dazu ein paar Anregungen und Informationen geben.

Trennsäulen mit Kieselgel

Wegen der hohen mechanischen Stabilität und der guten physikochemischen Oberflächeneigenschaften sind Trennsäulen mit Füllung aus Kieselgel zur Zeit die am meisten verwendeten HPLC Säulen. Außerdem sind sie mit vielen organischen Lösemitteln kompatibel, was sie zusätzlich interessant macht. HPLC Säulen sind ohne weiteres bis 400 bar druckstabil jedoch sollten Druckstöße vermieden werden, da sonst das Kieselgel am Säuleneingang zertrümmert werden kann und sich dort ein Freiraum bilden kann der zu Doppelpeaks führt.

Da sich eine HPLC Säule wie ein Filter verhält, ist die Verwendung von reinem Lösemittel Voraussetzung für saubere Trennungen. Die Verunreinigungen blockieren Adsorptionsstellen, verändern damit die Selektivität der Trennsäule und können sich als so genannte Geisterpeaks bzw. Ghostpeaks im Chromatogramm zeigen. Um solche irreversible Adsorption am Säuleneingang zu vermeiden, sollte stets eine Vorsäule vorgeschaltet werden. Diese soll in regelmäßigen Abständen bzw. beim Überschreiten eines vorher festgelegten Rückdrucks ersetzt werden. Vorsäulen verlängern die Lebensdauer der Trennsäule erheblich. Die Vorsäule hält auch kleinere Partikel, wie Abrieb der Pumpendichtung, vom Injektionsventil oder aus der Probe zurück. Als Alternativ zur Vorsäule können natürlich auch In-Line-Filter verwendet werden.

Vor der Umstellung der Säule von wässriger auf organische Lösemittel unbedingt die Pufferlösung aus der Säule ausgewaschen, da sonst Puffersalz im organischen Lösemittel ausfallen und sowohl die Säule als auch die Kapillaren verstopfen kann.

Zur Lagerung einer Trennsäule mit Kieselgel Den Säuleneingang und Ausgang gut verschließen!

  • Über Nacht – im verwendeten Eluenten lagern
  • Für bis zu 1 Woche – pufferfrei waschen und kurz mit Methanol spülen
  • Für lange Zeit – mit Methanol und anschließend mit Acetonitril spülen

Equilibrierung

Nach einem Durchsatz von 15 - 20 Säulenvolumina an Eluent dürfte eine HPLC Säule equilibriert sein. Die Equilibrierzeit hängt allerdings stark von der Dimension der Trennsäule ab.

Equilibrierzeiten ca. Dimensionen Säulenvolumen Flussrate
10 min ID 2.0 x L 50 mm 0.11 ml 0.25 ml/min
25 min ID 2.0 x L 150 mm 0.33 ml 0.25 ml/min
45 min ID 2.0 x L 250 mm 0.55 ml 0.25 ml/min
30 min ID 4.0 x L 150 mm 1.50 ml 1.00 ml/min
45 min ID 4.0 x L 250 mm 2.20 ml 1.00 ml/min
15 min ID 4.6 x L 50 mm 0.58 ml 1.00 ml/min
35 min ID 4.6 x L 150 mm 1.74 ml 1.00 ml/min
60 min ID 4.6 x L 250 mm 2.91 ml 1.00 ml/min

Die Equilibrierzeiten können durch höheren Fluss verkürzt werden, allerdings muss dabei auf ansteigenden Betriebsdruck in dem HPLC System geachtet werden.

Regenerierung von NP-Säulen „Kein Wasser verwenden!“

Für Trennsäulen mit Normalphasen (Silica-, Diol-, Nitro- und Aminophasen) folgende Waschprozedur.

  • Spülen von 20 Säulenvolumina mit Heptan oder Hexan.
  • Spülen von 5 Säulenvolumina mit Isopropanol.
  • Spülen von 4 Säulenvolumina mit Acetonitril.
  • Spülen von 5 Säulenvolumina mit Isopropanol.
  • Spülen von 20 Säulenvolumina mit Heptan oder Hexan.
  • Nun equilibrieren der HPLC Säule.

Regenerierung von RP-Säulen

Zur Regenerierung von RP-Säulen, sogenannten Umkehrphasen, eignet sich dieser Ablauf an Spülvorgängen.

  • Spülen von 20 Säulenvolumina mit HPLC Wasser.
  • Spülen von 20 Säulenvolumina mit Acetonitril.
  • Spülen von 5 Säulenvolumina mit Isopropanol.
  • Spülen von 20 Säulenvolumina Heptan oder Hexan.
  • Spülen mit 5 Säulenvolumina Isopropanol.
  • Spülen mit 20 Säulenvolumina Acetonitril.
  • Nun equilibrieren der HPLC Säule.

Trennsäulen mit Polymerphase

HPLC Säulen mit Polymermaterial sind mechanisch wesentlich empfindlicher als Säulen mit Kieselgel Material. Außerdem reagieren sie auf Wechsel des Lösemittels empfindlich und quellen oder schrumpfen, was Druckanstieg oder Totvolumen zur Folge haben kann.

Weil das Polymermaterial meistens von Hersteller zu Hersteller sehr verschieden ist, können leider keine allgemein gültigen Vorschläge zur Handhabung der Säule gemacht werden.

Lagerung einer Säule mit Hydrophobe unmodifiziertem Polystyrol/Divinylbenzol Copolymer kann mit aprotischen Lösemitteln, z.B. Acetonitril, auch lange Zeit gelagert werden.

Hingegen bei polymerbasierenden Ionenaustauscher empfehlen wir eine 0,01%ige wässrige Natriumazid-Lösung und die Lagerung dieser Säulen bei +6 °C bis +8 °C im Kühlschrank gegen Verkeimung.

Regenerierung von Polymer Säulen

Zeigt sich nach einer gewissen Zeit ein Doppelpeak oder steigt der Betriebsdruck an, so handelt es sich häufig um eine verschmutzte Säule. Die HPLC Säule kann häufig regeneriert werden, allerdings ist für die verschiedenen Versionen von Trennsäulen auf Polymerbasis jeweils ein anderer Regenerierungsprozess notwendig. Senden Sie uns im Bedarfsfall einfach unverbindlich Ihre Anfrage, damit wir Sie über den richtigen Ablauf informieren können.